Berichte 2005

 21.10.2005  Nachtleistungsmarsch in Offen

Die Ortsfeuerwehr Wohlde nahm mit drei Gruppen an diesem Event teil. Die Ortsfeuerwehr Offen hatte wieder ein interessantes Aufgabenspektrum vorbereitet. Viele lustige Spiele erforderten viel Geschick und Können, zumal alle Aufgaben für alle Gruppen gleichsam neu und ungeprobt waren. Ein neu gestaltetes Fragenkonzept unterband von Anfang an die Möglichkeit sich durch gezielte Telefonate einen unfairen Vorteil zu verschaffen. (Kompliment an die Offener) Allerdings waren viele dieser Fragen oft nicht durch logisches Kombinieren sondern einfach durch Raten oder Schätzen zu lösen, so daß auch ein gewisser Glücksfaktor mit dabei war. Das Thema: Wieviel Zeit verbringt der Mensch in seinem Leben für die unterschiedlichsten Tätigkeiten, wieviel unterschiedliche Materialien verbraucht ein Mensch in seinem Leben und wieviel produziert er oder lässt er in seinem Leben zurück, regte innerhalb der Gruppe oft zu interessanten Gesprächen an.

Die Wohlder Kameraden belegten mit Wohlde 2 den 11.Platz, Wohlde 3 den 12. Platz und mit Wohlde 1 den 13. Platz von 23 Teilnehmenden Gruppen. Des weiteren wurde ein Sonderspiel im Feuerwehrhaus angeboten, bei dem mit geschickten Händen über eine raffinierte Seilsteuerung zwei Kugeln durch einen löchrigen Parcour gelenkt werden musste. Dabei siegte die Gruppe Wohlde 3 souverän und gewann den Sonderpreis. In der Einzelwertung dieses Sonderspieles war wiederum ein Wohlder Kamerad siegreich: Carsten Ebmeyer war einfach nicht zu schlagen und belegte den 1. Platz. Auch die Afterworkparty war bei vielen Ortsfeuerwehren sicherlich wieder eine kreisrunde Angelegenheit.

Im Laufe des Marsches lasen einige beherzte Wohlder Kameraden eine Herrenlose Jacke von der gefährlichen Straße auf, nahmen dieses scheue Kleidungsstück in ihre Obhut und sprachen dem verstörten Strickwerk Trost zu. Später stellte sich heraus, dass dieses die Bekleidung von Kamerad T. W.  war. Dieser war außer sich vor Freude, konnte aber nicht in voller Höhe für die angefallenen Betreuungskosten der Strickjacke aufkommen. Da Kamerad W. jedoch Wohlder Vorfaren hat, und dieses durch eine schriftliche Erklärung erneut bekräftigte, konnte die Sache auch anders geregelt werden. Auch ein von einem anderen Kameraden gebotener 50 € Schein für eine neue Jacke konnte Kamerad W. nicht von seinem Wohlder Zugehörigkeitswillen abbringen, so dass er diese unterschrieb. T. du bist jederzeit bei uns in Wohlde herzlich willkommen.

 

 

 

10.09.2005  3. Platz bei den Eimerwettkämpfen in Streetz

 

Die Ortsfeuerwehr Wohlde wurde zu Wettkämpfen alter Art nach Heinberg/Fuchs nach Streetz eingeladen. Ausrichter war die Freiwillige Feuerwehr Dannenberg Ortsfeuerwehr Streetz. Ausgerichtet wird der sogenannte Göhrde - Pokal zur Erinnerung an die alte Realgemeninde, der unter den ehemals zu dieser gehörenden Ortsfeuerwehren ausgelobt wird. In der Gesammtwertung wurden dann jedoch alle Teilnehmer berücksichtigt. Ortsbrandmeister Karl-Heinz Dageförde stellte eine entsprechende Wettbewerbsgruppe mit Kameraden die in den 60er und 70er Jahren sehr erfolgreich gewesen waren zusammen. Der Rest wurde mit Kameraden aus der aktuellen Wettbewerbsgruppe vom Landesentscheid aufgefüllt. Ortsbrandmeister Dageförde ließ es sich nicht nehmen in seiner Position als Schlauchtruppmann zu starten. Er zeigte an einem einzigen Dienstabend schnell die erforderlichen Kniffe und Tricks, so dass beim Üben eine Zeit von 54 Sekunden erreicht werden konnte. Es sollte nur aus Spass an der Freude an diesem puplikumswirksamen Wettbewerb teilgenommen werden. Doch das Glück war auf der Seite der Wohlder: Mit einer sensationellen Leistung von 48 Sekunden landeten die Wohlder überraschend auf Platz 3. Ein sehr gutes Ergebniss, obwohl man nur einmal geübt hatte.

Platzierungen: 1. Gülden 44,6 Pkt.; 2. Mützingen 47,2 Pkt.; 3. Wohlde 48,0 Pkt.; 4. Sachau 58,0 Pkt.; 5. Streetz 59,6 Pkt.; 6. Bergen 61,4 Pkt.; 7. Kiefen 65,0 Pkt.; 8. Jameln 68,2 Pkt.; 9. Karwitz 69,0 Pkt.; 10. Schwemlitz 70,0 Pkt.; 11. Dannenberg 70,5 Pkt.; 12. Harlingen 90,0 Pkt.; 13. Volkfien 103,8 Pkt.; 14. Groß Heide 107,9 Pkt. Der Göhrdepokal ging an die Ortsfeuerwehr Gülden.

 

 

04.09.2005    5. Platz beim Landesentscheid in Tarmstedt    

Da sich die Wettbewerbsgruppe der Ortsfeuerwehr Wohlde bei den Bezirkswettbewerben 2004 für die Landeswettkämpfe qualifiziert hat, nahm die Wettbewerbsgruppe in diesem Jahr zum ersten Mal am Landesentscheid teil. Die Ortsfeuerwehr Wohlde startete als 13. Gruppe. Dabei konnte ein sehr guter 5. Platz erreicht werden. Dessweiteren konnte Gruppenführerin Britta Optenhöfel auf Grund der guten Platzierung stellvertretend für die Gruppe die Goldenen Leistungsspange aus den Händen von Innenminister Uwe Schünemann in Empfang nehmen.

 

 

 

27.08.2005    2. und 3. Platz beim Kreisentscheid in Beckedorf

Die Zahl er teilnehmenden Gruppen enttäuschte. Lediglich sechs der 77 in Landkreis ansässigen Ortsfeuerwehren schickte eine Wettbewerbsgruppe nach Beckedorf. Lediglich die Ortsfeuerwehr Wohlde hatten zwei Gruppen am Start. So konnten in der LF Wertung drei Gruppen und in der TS Wertung vier Gruppen starten. Die Gruppen mussten alle mit Auslosen starten, da es in diesem Jahr um die Qualifikation zum Bezirksentscheid ging. Dabei qualifizieren sich die ersten beiden Gruppen aus jeder Wertungsgruppe. In der Wertungsgruppe TS siegte wie in den verganngenen Jahren die Ortsfeuerwehr Groß Eicklingen vor Wohlde I, Wohlde II; und Offensen. In der Wertungsgruppe LF siegte Beckedorf vor Hermannsbunrg und Altencelle.

 

10.07.2005   4. Platz beim Treffen der Besten in Groß Eicklingen

Die Ortsfeuerwehr Groß Eicklingen hat 28 Wettkampfgruppen, die sie im Laufe ihrer Wettkampfzeit auf Bezirks und Landesebene kennen gelernt haben zu Pokalwettbewerben eingeladen. Die Groß Eicklinger Kameraden feierten damit ihre 9. Teilnahme am Landesentscheid. Die Ortsfeuerwehr Wohlde war auch mit dabei und belegte den 4. Platz. Der straff organisierte Wettbewerb wurde auf einem vorbildlichem Platz durchdeführt. Auch die Leistung der Wrtungsrichterteams unter Leitung von Kreiswettbewerbsleiter Dietmar Kempf wurde von vielen Gruppen gewürdigt. Es wurde natürlich mit Auslosen gestartet und so wussten die einezelnen Kameraden erst 20 MInuten vor der Übung welche Funktion in der Löschgruppe sie übernehmen musten.
Eine weitere Atraktion hatten die Groß Eicklinger noch in petto: Es gab einen Sonderpokal für die schnellste Kuppelzeit, die außerhalb des Wettbewerbes beliebig oft ermittelt werden konnte. Dieser Pokal ging an die Gruppe aus Klein Meckelsen mit einer Zeit von 15.5 sec.

In der LF Wertung platzierten sich: 1. Platz Woltersdorf aus dem Kreis Lüchow-Dannenberg, 2. Platz Kirchdorf Kreis Diepholz, 3. Platz Gandesbergen Kreis Nienburg, 4. Platz Klein Meckelsen Kreis Rotenburg Wümme.
In der TS Wertung platzierten sich: 1. Platz Groß Eicklingen Kreis Celle, 2. Platz Höver Kreis Uelzen, 3. Platz Varrel Kreis Diepholz, 4. Platz Wohlde Kreis Celle

 

Gruppenführerin Britta Optenhöfel nimmt Urkunde und Pokal vom stellvertretenden Ortsbrandmeister Gerhard Fricke, dem stellvertretenden Landrat Henning Otte (heute MdB) und dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Dirk Heindorf entgegen.

 

02.07.2005   1. und 2. Platz bei den Stadtwettbewerben in Offen

Die Stadt-Leistungswettbewerbe fanden am 02. Juli in Offen statt. Sieger wurde Wohlde I und gewann somit zum 10. Mal den Wanderpokal, gestiftet von dem Ehrenortsbrandmeister Günter Hoormann (Offen). Die weiteren Platzierungen waren: 2. Wohlde II, 3. Offen, 4. Nindorf, 5. Dohnsen, 6.Hermannsburg, 7. Becklingen, 8. Bergen, 9. Bleckmar, 10. Hassel, 11. Eversen und 12. Lohheide. Besonders anzumerken ist, Wohlde I mit Gruppenführerin Britta Optenhöfel Platz 1, Wohlde II mit Gruppenführerin Sabine Maaß Platz 2 und Offen mit Gruppenführerin Elke Hoormann auf Platz 3. Hier zeigt sich, das Frauen in der Feuerwehr mittlerweile unverzichtbar geworden sind.

 

22.06.2005  Fahrzeugbrand Hofkoppel 1

Am Montag Mittag um 12:13 Uhr wurde in Wohlde Sirenenalarm ausgelöst: Fahrzeugbrand Hofkoppel 1. Um 12:17 rückte dann die Ortsfeuerwehr Wohlde mit Stärke 1:10 aus. Beim Eintreffen an der Brandstelle war bereits eine starke Rauchentwicklung bis auf die Hauptstraße hin zu beobachten. Sogleich bekämpften die 11 Wohlder Kameraden das Feuer mit zwei Handfeuerlöschern und bauten prallel eine Wasserversorgung vom Unterflurhydranten vor dem Grundstück Hofkoppel 8 auf und starteten einen Löschangriff mit Wasser. Die Ortsfeuerwehr Bergen kam mit zwei Tanklöschfahrzeugen den Wohlder Kameraden zur Hilfe, wobei nur eines eingesetzt wurde, da bereits nach wenigen Minuten das Feuer unter Kontrolle war und um 12.30 "Feuer aus" an die FEL gemeldet werden konnte. Weiterhin wurde von den Wohlder Kameraden ein Gulli abgedichtet und ölhaltige Betriebsstoffe mit Bindemittel aufgenommen. Nach Reinigung der Einsatzstelle und Verbringung des völlig ausgebrannten PKWs auf das angrenzende Grundstück des Besitzers wurde der EInsatz um 13.00 Uhr beendet.

 

07.-09. 05. 2005 Wohlder Festwoche mit großem Erfolg gefeiert

Auch in diesem Jahr meinte es der Wettergott nicht gut mit den Wohldern. Es war kalt und es regnete. Doch die Wohlder hatten vorgesorgt: Es wurde eine Heizung instaliert und die größte Waffe gegn Kälte und schlechte Stimmung engagiert: Die Achertäler. Nach gelungenem Festessen heizten die drei Musiker aus dem Achertal den Besuchern kräftig ein, so dass das Wetter schnell vergessen war. Das Kinderfest am Sonntag erfreute sich ungebrochener Beliebtheit und konnte in gewohnten Bahnen vollzogen werden. Auch am Montag sorgte dann Bogdan Karas mit den "Wohlder Bunten" für ausgelassene Stimmung.

 

15. 03. 2005 Neugliederung Kreisbereitschaft

Seit Beginn des Jahres unterliegt die Kreisbereitschaft des Landkreises Celle einer Neugliederung. Bei der ersten Übung im Jahr konnten die neuen Zugmitglieder beschnuppert werden. Wohlde ist mit dem TSF im ersten Zug der Kreisbereitschaft geblieben. Ebenso Hornbostel mit dem ELW 1 und Wietze mit einem TLF 8 W. Neu im Zug sind Jeversen (TLF 8 W), Watlingen (TLF 16/25), Wienhausen (TLF 16/25) und Adelheitsdorf (TLF 8/18). Die erste Übung befasste sich mit der Fahrt im Zugverband sowie Fahrzeugkunde und Organisation. Die Zusammenarbeit mit den neuen Kameraden wird sich bei den nächsten Übungen einspielen.  Aber eines steht fest: Wir vermissen die versetzten Zugmitglieder Südwinsen und Offen schon ein wenig.

 

11. 03. 2005 Schießabend in Offen

In gewohnter Weise wurde der Schießabend in Offen durchgeführt. Wieder wurden drei Pokale und verschiedene Fleischpreise ausgeschossnen. In diesem Jahr gingen als Sieger hervor:

Gerhard Libera: Pokal der fördernden Mitglieder

Manuel Fürch: Schulhauspokal

Ulrich Mielke: Ortsratspokal

 

 

18. 02. 2005 Jahreshauptversammlung

Nach Begrüßung und Verlesung des Protokolls ging Ortsbrandmeister Karl Heinz Dageförde in seinem Jahresbericht auf die beiden Alarmierungen im vergangenen Jahr ein: Ein blinder Alarm bezüglich eines Abraumfeuers in der Gemarkung Diesten und eine Beseitigung eines Teiles einer Ölspur zwischen Hermannsburg und Bergen. Es wurden in 2004 45 Einsatz- und 1876 Dienststunden geleistet. Hinzu kommen 488 Dienststunden der Kreisbereitschaft und ca. 1000 zusätzliche Übungsstunden der Wettkampfgruppe. Britta Optenhöfel, Jens Berger, Henning Stucke, Bernd Maaß, Hartmut Stucke, Ralf Siemsglüß und Karl Heinz Dageförde wurden für 100% Dienstbeteiligung ausgezeichnet. Weiterhin gratulierte der Ortsbrandmeister der Wettkampfgruppe für die Erfolge im vergangenen Jahr. So konnte auf Bezirksebene der dritte Platz errungen werden, was die Auszeichnung mit der slibernen Wettbewerbs Leistrungsspange zur Folge hatte. Nach dem Kassenbericht wurde Kassenführer und Komando jewiels einstimmig Entlastung erteilt. Bei den Neuwahlen stand Bm Hartmut Stucke als Schriftführer nach 24 Jahren nicht mehr zu Verfügung. Zum neuen Schriftführer wurde dann Hfm Henning Optenhöfel gewählt. EHFm Günter Johannes (Kassenführer), EHFm Hans Joachim Maaß (Zeugwart) und Hfm Frank Brammer (Sicherheitsbeauftragter) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Nach dem Bericht von Stadt- und Kreisbrandmeister wurden Carsten Ebmeyer, Manuel Fürch, Roland Hormann, Adrian Broda und Christian Meyer zu Feuerwehrmänern ernannt. Annette Stucke wurde nach erfolgreichem Srechfunker Lehrgang zur Oberfeuerwehrfrau, Thomas Meyer nach erfolgreichem Truppführerlehrgang zum Oberfeuerwehrmann, sowie Michael Enghardt ebenfalls zum Oberfeuerwehrmann befördert. Der Stellvertretende Ortsbrandmeister Ralf Siemsglüß wurde zum Hauptlöschmeister befördert. Katharina Stucke wurde am 24.10.2004 neu in die Feuerwehr aufgenommen. Unter den zahrleichen Grußworten überbrachte Dr. Erhard Ebmeyer eine Spende von der Lochow Petkus GmbH zur Beschaffung eines Stromerzeugers mit einer Leistung13 kVA und eines Beleuchtungssatzes, der in naher Zukunft bei der Ortsfeuerwehr Wohlde stationiert werden soll.