Chronik

 

1896 Die ersten Anfänge des Feuerlöschwesens in Wohlde

 

1934 Die Gründung unserer Ortswehr

 

1936 Die ersten Jahre unserer Wehr

 

1946 Neuanfang und Entwicklung in der Nachkriegszeit

 

1967 Einschneidende personelle und technische Änderungen Ende der 60er Jahre

 

1971 Eingemeindung und Eingliederung in die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bergen

 

1975 Die Waldbrandkatastrophe führt zu überörtlichen Neuerungen

 

1984 Die Wohlder Wehr unter neuer Führung

 

1985/1986 Der Bau unseres Dorfgemeinschaftshauses

  

1989 erster Feuerwehrleistungsmarsch "Rund um Wohlde"

  

1991 Wohlder Wehr erhält ein neues Fahrzeug

 

1993 "Feuerteufel" in Wohlde

  

1994 Pokalwettkämpfe anlässlich des 60jährigen Bestehens

 

1996 Neuer Ortsbrandmeister in Wohlde

 

1997 Verheerender Gewittersturm verwüstet Wohlde innerhalb weniger Minuten

 

Am Abend des 29.6.1997 gegen 22.30 Uhr fegte ein verheerender Gewittersturm über Wohlde hinweg. Innerhalb von
knapp 20 Minuten wurde mehr als ein Drittel des gesamten Eichenbestandes im Dorf durch den Sturm entwurzelt.
Um 22.45 Uhr löste OrtsBm Dageförde von Hand Sirenenalarm aus. Bis um 2.00 Uhr waren 35 Kameraden mit einer
Vielzahl von Kettensägen im Dorf im Einsatz, um zunächst nur die Hauptverbindungswege passierbar zu machen.
Angesichts der enormen Gefährdung der Einsatzkräfte in der Dunkelheit wurde der Einsatz um 2.00 Uhr abgebrochen
und mit dem ersten Tageslicht am Morgen des 30.6.1997 um 5.00 Uhr wieder aufgenommen. Zusätzlich zu den eigenen
Kräften wurden die Ortsfeuerwehren Bergen (mit Drehleiter) und Dohnsen alarmiert. Ein 80 to und ein 40 to Kran sowie
ein Groß-Schredder wurden angefordert und ab Mittag eingesetzt. Von der Ortsfw Wohlde waren 35 Kameraden bis
22.00 Uhr im Einsatz.

Einsatzstunden in den folgenden Tagen:

Dienstag, 1.7.1997: 8.00 bis 22.00 Uhr

Mittwoch, 2.7.1997: 17.00 bis 22.00 Uhr

Donnerstag, 3.7.1997: 17.00 bis 22.00 Uhr mit Unterstützung durch die Ortsfeuerwehren Bleckmar und Becklingen

Sonnabend, 5.7.1997: 7.00 bis 19.00 Uhr

Einsatzstunden der OrtsFw Wohlde vom 29.6. bis 5.7.1997 insgesamt = 1.449 Std.!

Im Zusammenhang mit diesem Sturm ist hervorzuheben, dass sich die gesamte Dorfbevölkerung an diesem Einsatz beteiligt hat.
Vor allem die Frauen im Dorf sind besonders zu erwähnen, die gemeinsam mit Ehrenortsbrandmeister H. Brammer die gesamte
Verpflegung der Einsatzkräfte sichergestellt haben.

 

1997 Brandserie In Dohnsen aufgeklärt

 

1999 Freiwillige Ortsfeuerwehr Wohlde feiert ihren 65. Geburtstag 

 

2002 Hochwassereinsatz in Soltau und Schnackenburg (Elbe) 

 

2004 Jubiläumskonzert mit dem Polizeimusikkorps

 

2005 Beleuchtungsanhänger für die Wohlder Feuerwehr