Unsere Wehr

Kameraden  Technische Ausrüstung  Gerätehaus  Kreisbereitschaft

 

Kreisbereitschaft

Seit dem Jahr 1980 hat die Ortsfeuerwehr Wohlde ihr TSF mit Besatzung für die aus ursprünglich 4 Zügen bestehende Kreisbereitschaft des Landkreises Celle abzustellen. Diese Einrichtung wurde als Folge der Waldbrandkatastrophe 1975 in Leben gerufen. Seither ist die Wohlder Wehr mit dem Fahrzeug und einer Staffelbesatzung (1/5) dem 1. Zug der Bereitschaft angegliedert. Es finden in der Regel 4 Dienstabende im Jahr innerhalb des Zugverbandes statt und eine große Übung unter Beteiligung aller Zügen. Der 1. Zug bestand bis 2004 aus folgenden Fahrzeugen: Hornbostel (ELW), Offen (TLF 8 W), Wietze (TLF 8 W), Wohlde (TSF) und Südwinsen (LF8/6). Im Zuge der Umstrukturierung der Kreisfeuerwehrbereitschaften ab dem Jahr 2005 verließen die Fahrzeuge aus Offen und Südwinsen den 1. Zug. Dieser wurde dann ergänzt und erweitert durch die Tanklöschfahrzeuge aus Jeversen (TLF 8W), Adelheidsdorf (TLF 16/24), Wienhausen (TLF 16/25) und Wathlingen (TLF 16/25). Hierdurch wurde die Schlagkraft sowohl personell als auch technisch deutlich erweitert.

Um eine hohe Einsatzbereitschaft zu gewährleisten, ist von unserer Feuerwehr regelmäßig ein Stamm von rd. 12 Kameraden abwechselnd an den Übungen beteiligt und es werden oft junge Kameraden mit hinzugezogen, um die Kreisbereitschaft kennenzulernen. Staffelführer ist Karsten Brammer. Im Übungs- und Einsatzfall ist der Sammelplatz des 1. Zuges der Parkplatz am Feuerwehrgerätehaus Celle-Heese. Von dort wird dann die Einsatzstelle oder der jeweils angeordnete Sammelplatz der gesamten Bereitschaft angesteuert.

In den Jahren seit ihrer Gründung kam die Kreisfeuerwehrbereitschaft glücklicherweise erst zu wenigen Einsätzen. Nachdem im Jahr 1993 lediglich eine Bereitstellung für einen ausgedehnten Waldbrand im Bereich Munster-Kohlenbissen bestand wurden wir im Jahr 2002 gleich zweimal zu Hochwassereinsätzen alarmiert. Zunächst wurden die örtlichen Einsatzkräfte beim Hochwasser in Soltau nach stundenlangem Einsatz durch uns ausgetauscht bzw. ergänzt; kurze Zeit später waren wir dann mit wechselnder Besetzung rd. eine Woche im Bereich Schnackenburg und Gartow (Kreis Lüchow-Dannenberg) bei der Bekämpfung des Elbe-Hochwassers im Einsatz. Hierfür wurde den beteiligten Kameraden die Hochwasser-Medaille des Landes Niedersachsen verliehen.

Paradoxerweise blieb die Hochwasserhilfe der bisherige Einsatzschwerpunkt der Kreisbereitschaft: der vorerst letzte Einsatz war 2006 beim Hochwasser im Bereich Dannenberg (Elbe / Jeetzel) – ein ausführlicherer Report dazu ist unter „Berichte 2006“ zu finden.

 

                  

   

 

 

 

Bilder der Kreisfeuerwehrbereitschaftsübung des Landkreis Celle 2006